Archive for Oktober, 2009

Geschützt: Gleichgültigkeit…

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:


Auch die Kommentare sind durch das Passwort geschützt.

Ich bin kein Schwan

Ich bin kein Schwan,
der treu und schön bis hin zum Ende
Ich bin nur ein einfacher Mann,
kühler Kopf und leere Hände.

Mein Herz jedoch, in meiner Brust,
schlägt warm für einen bis hin zum End-
es schlägt und übersteht so ziemlich jeden Frust,
bis einer in sein Unglück rennt.

Jeder Tag wird neu geboren,
doch meine Zeit steht still
Ich hab mein Leben einst verloren,
nach der Zeit, die bunt und schrill
mein Leben garstig wandt,

nun ist es eingefroren.

(John, 20.10.2009)

Kein Kommentar »

Neue Kapitel

Mir war mal wieder danach, an meiner Story weiterzuschreiben. Rechts oben unter “Der Roman” kamen Kapitel 21 - 23 dazu. Viel Spaß beim Lesen!

unterschrift

Kein Kommentar »

… ohne Liebe

“Pflicht ohne Liebe - macht verdrießlich
Verantwortung ohne Liebe - macht rücksichtslos
Gerechtigkeit ohne Liebe - macht hart
Wahrheit ohne Liebe - macht kritiksüchtig
Erziehung ohne Liebe - macht widerspruchsvoll
Klugheit ohne Liebe - macht gerissen
Freundlichkeit ohne Liebe - macht heuchlerisch
Ordnung ohne Liebe - macht kleinlich
Sachkenntnis ohne Liebe - macht rechthaberisch
Macht ohne Liebe - macht gewalttätig
Ehre ohne Liebe - macht hochmütig
Besitz ohne Liebe - macht geizig
Glaube ohne Liebe - macht fanatisch“
“Wehe denen, die in der LIEBE geizen. Sie tragen Schuld daran, wenn schließlich die Welt an Selbstvergiftung zugrunde geht.“
“Wozu lebst Du, wenn Du nicht lieben kannst!“
“Laßt uns die Erde durch Liebe erlösen!“

(Asiatische Weisheit)

Kein Kommentar »

Wir sind UNZURECHNUNGSFÄHIG!

lissabonvertragDas was im Moment und in naher Zukunft auf uns zukommt ist nichts anderes als die Folge jahrzentelanger Volksverdummung durch Staat, Wirtschaftsmafia und Medienlobby.
Man sehe sich nur das Ergebnis der Bundestagswahl an. Jeder normal denkende Mensch hätte ein solches Wahlergebnis verhindern müssen.

Wir bekommen, was wir selbst “verdient” haben. Wir haben uns jahrzehntelang von staatlich koordinierten Medien verdummen lassen und uns am Ende selbst verkauft. Denn wir wissen nicht mehr, was wir tun. Wir sind ein bequemes InternetVolk geworden, stets bereit, das Internet mit seinem Jammern und Klagen zu verstopfen, aber kein einziges Ei mehr in der Hose, um gemeinsam auf die Straße zu gehen und dem Rest da oben zu zeigen WER das Volk ist.

Jeder jammert nur und erzählt, was MAN tun MÜSSTE. Diese Einstellung ist zu bequem. Wo ist der Revolutionsgeist in uns geblieben? Ist die Vision von Deutschland gestorben?

Wenn wir so weitermachen, haben wir auch keine bessere Zukunft zu erwarten.

unterschrift

Kommentare (1) »

Retter-Radio - Wir retten Dich aus dem Alltag!

kostenloser Counter
Poker Blog