Tag Archives: Partner

Schön’s Blümelein

      Keine Kommentare zu Schön’s Blümelein

Einst stand da ein schön’s Blümelein Vor einem alten Haus. Es stand so einsam und allein; Das hielt mein Herz nicht aus. Behutsam nahm ich es zu mir Und setzte es Zuhause ein. Es war dann fortan hier, Das zarte, junge Blümelein. Es gedieh so wunderbar Und blühte auf, in voller Pracht, Seit es bei mir war, So bei Tag… Read more »

Die Gayromianisierung der schwulen Szene

Einige meines Semesters Ende der 70er, Anfang der 80er Jahre wird die Zeit noch kennen, als man sich über Szenekneipen oder Kontaktanzeigen in verschiedensten Printmagazinen kennenlernte. Damals gab es sogar noch „Blind Dates“. Wie verrückt mag das wohl für Euch jüngeren Schwulen von heute klingen. Blind Date. Hat der kein Iphone? Keine Cam? Ne, der ist sicher komisch drauf. Ich… Read more »

Geistiger Tod

      1 Kommentar zu Geistiger Tod

Das Jahr 2012 begann beschissen. Wobei ich unsere gemeinsame Silvesterfeier noch zum letzten Jahr zähle. Es war trotz einiger widerer Umstände ein sehr gutes Jahr 2011. Und Anfang Januar kamen schon die ersten Katastrophen. Die Wirtschaftskrise traf auch mich. Keine Aufträge mehr, überhöhte Preise, mein Graskonsum stieg schon seit einem Jahr bis ins Unermessliche. Dazu die vertrackte Lage mit René,… Read more »

The End

      Keine Kommentare zu The End

Ich weiß. Ich hab Seal seinen Twitterspruch geklaut. Aber er passt leider so gut. Nur dass es bei René und mir nicht sieben Jahre waren, sondern eher sieben Wochen. Eigentlich wusste ich schon so lange, dass es nicht weiter gut geht. Nur wollte ich diese „Wahrheit“ nicht sehen, nicht anerkennen und nicht hören. „Es wird schon“ hatte ich mir immer… Read more »

Nichts

      Keine Kommentare zu Nichts

Ich möcht jetzt einfach nichts mehr sein, weder Staub, noch ein Atom. Mein Herz verwandelt sich in Stein, meine Lieb‘ in blanken Hohn. Wie wär jetzt diese Leichtigkeit, zu schweben, wie ein Nichts? Wie wäre es denn ohne Zeit, als Nichts im Sog des Lichts? Am Grund des Sees will ich mich finden, Nahrung für die Fische sein. Während meine… Read more »

Zwei Herzen

      Keine Kommentare zu Zwei Herzen

Zwei Herzen voller Einsamkeit fanden sich in der Novemberblüte. Ich dacht, der Frühling wär nicht weit und mit ihm die Liebe, Wärme, Güte. Zwei Herzen still in Trauer haben alles stets versucht, zu durchbrechen diese Mauer von Depression und Flucht, so lang nach uns gesucht… Zwei Herzen rein, in tiefen Schmerzen hatten nur den einen Glauben an die Verschmelzung ihrer… Read more »

Schwarz weiß…

      Keine Kommentare zu Schwarz weiß…

Schlaflose schwarze Nacht, heilsamer heller Morgen. Erst neben Dir erwacht, fühle ich mich geborgen. Wenn Du wieder gehst, weiß ich was mir fehlt. Nur weil Du zu mir stehst, hab ich Dich gewählt. Sprichst Du nicht mit mir, fühl ich mich gequält. Und sprichst Du dann für vier, fühl ich aus meinem Leben erzählt. Oft hältst Du mir einen Spiegel… Read more »

Einsamkeit

      Keine Kommentare zu Einsamkeit

Die Einsamkeit, sie kotzt mich an und jeden Tag auf’s Neue. Ich brauch nun endlich einen Mann und keine Tunten, die ich scheue! Wen ich möcht’, der gibt kein Licht, und wer mich will, den möcht’ ich nicht. Und wollen wir mal doch, stellt sich raus: Ein Schlampenloch! So bleib ich doch allein und resigniere. Trinke roten Wein, bis ich… Read more »

Dich

      Keine Kommentare zu Dich

Ich möcht nur einen lieben, der ein wenig ist, wie ich. Und ich wünscht, auf Wolke sieben hätt’ ich Dich nur ganz für mich. Gibt’s Dich denn da draußen, in dieser schnellen Welt? Du wärst wohl einer von den Tausend, der wirklich mir gefällt …und vielleicht auch zu mir hält. Der mich versteht und stets auch liebt, mein gold’nes und… Read more »

Mein Frühlingskind

      Keine Kommentare zu Mein Frühlingskind

Du tratst in mein Leben mit großen Schritten, alles möcht ich Dir geben – ich hab genug gelitten. Jede Berührung von Dir ist Ekstase höchster Natur Dein Antlitz eine wahre Besichtigungstour. Der Blick in Deine Augen ist Droge für mein Gemüt so sehr hat mein Frühling noch nie geblüht. Ich wünscht mir mit Dir eine ewige Zeit mit Liebe und… Read more »

Harmonie

      Keine Kommentare zu Harmonie

Der Weihnachtstag nahm noch eine sehr positive Wendung. Mein Auge schien immer besser abzuheilen. Teilweise konnte ich die Augenklappe sogar für ein paar Minuten abnehmen, ehe ich mir die nächsten Salben und Tropfen hinter die Bindehaut kippen musste. Fast stündlich. Daniel meldete sich kurz vor 19 Uhr in Skype. Wir haben uns gestern spontan zum Einkaufen verabredet. Nach gut zwei… Read more »

Ich verlasse heut Dein Herz

      Keine Kommentare zu Ich verlasse heut Dein Herz

Ich Verlasse Heut’ Dein Herz Verlasse Deine Nähe Die Zuflucht Deiner Arme Die Wärme Deiner Haut Wie Kinder waren wir Spieler – Nacht fur Nacht Dem Spiegel treu ergeben So tanzten wir bis in den Tag Ich verlasse heut’ Dein Herz Verlasse Deine Liebe Ich verlasse Deine Tränen Verlasse was ich hab’ Ich anbefehle heut Dein Herz Dem Leben –… Read more »