Eines Tages

      Keine Kommentare zu Eines Tages

Eines Tages nimmt die Qual ein Ende,
dann bin ich im Himmelreich.
Wer dann will, der falt’ die Hände,
oder spuck auf meine Leich’.

Eines Tages bin ich froh,
dass dies Leben zu Ende ist.
Der Tod, er schmeckt noch roh,
nicht mehr lang’, nur dass Ihr’s wisst.

12.08.2010 – 23.50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.