Hast DU es gesehn?

      Keine Kommentare zu Hast DU es gesehn?

Hast Du es gesehn?
Das Licht in meinen Augen?
Bleib’ doch mal stehn,
sieh’s an, es wird Dir taugen!

Hast Du es gesehn?
Das Lächeln meiner Lippen?
Immer wenn wir uns sehn,
könnte ich ausflippen!

Hast Du es gespürt?
Berührung meiner Hände?
Nur einem war’s gebürt,
meine Sinnflut, sie spricht Bände.

Hast es gerochen?
Des Sommers lauen Duft?
Als Mücken uns gestochen,
in warmer Abendluft?

Hast Du ihn geschmeckt?
Den einen wahren Kuss?
Er hat in mir erweckt,
was ich Dir sagen muss.

Hast Du es gehört?
Was ich einst zu Dir sprach?
Wenn Dich etwas stört,
sag’s mir, trag’s nicht ewig nach.

Hast Du es gelebt?
Als wir in den Himmel blickten?
Die Erde hat gebebt,
als wir miteinander fickten.

Für meine außerordentliche Fäkalsprache, bzw. meinen Sexismus möchte ich mich an dieser Stelle nicht entschuldigen, nur lediglich darauf hinweisen, dass wir im 21. Jahrhundert leben und der Wortschatz ständig mitwächst.

unterschrift

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.