Tag Archives: René

23. März 2007

      Keine Kommentare zu 23. März 2007

Als 2007 im Märzen Meine Liebe verschwand, Nahmst Du in brennenden Herzen Meine kalte, einsame Hand. Aus Liebe ward bald Schmerz, Deine Hand verblieb mir lang Du vergabst mir und Dein Herz An einen neuen Mann. Wie gern denk ich zurück An diese gute Zeit, Voller Liebe und Glück, Voller Aufmerksamkeit. Es scheint mir wie gestern, Du als Amor Und… Read more »

Geistiger Tod

      1 Kommentar zu Geistiger Tod

Das Jahr 2012 begann beschissen. Wobei ich unsere gemeinsame Silvesterfeier noch zum letzten Jahr zähle. Es war trotz einiger widerer Umstände ein sehr gutes Jahr 2011. Und Anfang Januar kamen schon die ersten Katastrophen. Die Wirtschaftskrise traf auch mich. Keine Aufträge mehr, überhöhte Preise, mein Graskonsum stieg schon seit einem Jahr bis ins Unermessliche. Dazu die vertrackte Lage mit René,… Read more »

The End

      Keine Kommentare zu The End

Ich weiß. Ich hab Seal seinen Twitterspruch geklaut. Aber er passt leider so gut. Nur dass es bei René und mir nicht sieben Jahre waren, sondern eher sieben Wochen. Eigentlich wusste ich schon so lange, dass es nicht weiter gut geht. Nur wollte ich diese „Wahrheit“ nicht sehen, nicht anerkennen und nicht hören. „Es wird schon“ hatte ich mir immer… Read more »

2011 – A review

      Keine Kommentare zu 2011 – A review

2011 begann anders als die Jahr‘ zuvor, ohne Sucht und ohne Kater. Mit Leiden und Humor, im Gesamten adäquater. Den anfangs kalten Januar teilte ich mit großen Schmerzen. Doch bald schon ward er wunderbar gar frühlingshaft in meinem Herzen. Jedoch dann fehlte mir zu oft mein grüner Freund. Zu groß war meist die Gier nach meinem täglich Joint. Viele Wochen… Read more »

DezemberRosen

      Keine Kommentare zu DezemberRosen

Wann sonst nur kalte Stürme tosen und Grau erstarrt das Land, erblühen bunt Dezemberrosen, und mein Herz, das René fand. Schon einem neuen Frühling gleich, erwacht die gelbe Herbstnatur. Bienen summen um den Teich, der Himmel blau-Azur In unserer ersten Dezembernacht blühte ein gelbes Röschen auf. Das hab ich Dir ans Bett gebracht und ich bestehe sehr darauf, dass es… Read more »